Hormontests für Progesteron:
beste Zeit zwischen dem 7. und 10. Tag vor Einsetzen der Menstruation. Bei Verdacht einer Gelbkörperschwäche, fünf oder sechs Tage später (Rushton).

 Progesteron hat am 21. Zyklustag seinen höchsten Wert.

Basishormonstatus (Bluttest):
am Morgen des 3. Zyklustages: Er beinhaltet die Hormone

 Prolaktin, LH, FSH, Östradiol (E 2), Progesteron, Testosteron, DHEA, T3/T4 und TSH
zur Eisprungzeit: Östradiol (E2), LH und Progesteron
um den 21. Zyklustag: Progesteronkontrolle

Bei  allen Schleimhaut- und Gelenkproblemen sollte auch  Östriol (E3) kontrolliert werden.

Speicheltest:
Progesteron ist fettlöslich und wird deshalb genauer bestimmt durch einen Speicheltest als durch eine Blutuntersuchung.
Laut Dr. Lee ist es bei Frauen in der Praemenopause allerdings oft so, daß die Progesteronwerte von Tag zu Tag unterschiedlich sein können.
Empfehlenswert ist ein Speicheltest z. B.  bei der Hormonselbsthilfe von Frau E. Buchner in Zusammenarbeit mit der Fa. Censa.  Wichtige und neueste Informationen zum Speicheltest finden sie unter www.hormonselbsthilfe.de, Tel. 09126/2749 270, Fax 09126/2749 297.)
Es  lohnt sich sehr, hier nachzufragen, um zu klären, welche Hormone für Ihre Fragestellung zu testen sind. Es werden dann Röhrchen mit genauer Testanleitung für die Speichelprobe geschickt.  https://censa.de/,  Tel. 09126 2749 280